Neu zugeschnittene Stadtbahnbögen

Schnittbogen - offene Werkstatt für Textil, Mode und Design, © kathmography

Während sich in den letzten Jahren schon der ein oder andere Coworking Space in Wien ansiedelte – und auch Modeschaffenden einen Schreibtisch bat – öffnet sich noch in diesem Monat ein Schnittbogen den Schnittbögen, sozusagen. Eine Prototypenwerkstatt in zwei U-Bahn Bögen (Gumpendorfer Gürtel, Bogen 3-4, 1060 Wien), welche umfassend renoviert wurden. Nahe der U6-Station Gumpendorfer Straße werden ab 19. April Arbeitsplätze auf Zeit zur Verfügung stehen, sowohl für die, die schon im länger im Geschäft sind, als auch für Neueinsteiger. Besonders angesprochen könnten sich da Jungdesigner (etwa Absolventen von Modeschulen), auf der Suche nach einem Atelier, fühlen. Vorhandene Arbeitsplätze werden dabei tage- oder stundenweise vergeben. Auch die zum Arbeiten abseits der Schreibmaschine – also, dem Computer – nötige Ausrüstung wird in Form von Geräten und Maschinen auf ihren Einsatz warten. Projektinitiatorin ist Michaela Hudecová Königshofer, ihr Projekt soll eine „dynamische Plattform für die Modebranche und angrenzende Bereiche der Kreativwirtschaft” sein. In den Räumlichkeiten soll auch die Möglichkeit für ein spontanes Defilee geboten werden, weiters wird die Initiatorin höchstpersönlich ihr Know-how künftigen Modeschaffenden zur Verfügung stellen. Die Kreativagentur departure fördert eben dieses Projekt.

Das Interview dazu liest man hier.

Über Teresa Hammerl

Teresa Hammerl hat 107 Artikel auf we love handmade geschrieben.

Teresa Hammerl schreibt seit 2008 auf ihrem Blog colazionearoma.com, ist freie Modejournalistin für Print- und Onlinemedien, lebt im Internet und fotografiert gerne.