DIY: Seed Bombs selber machen

Seed Bombs sind kleine Kugeln, die meist aus Erde, Samen und Ton bestehen, und aus langweiligen Grünflächen wunderschöne Blumenwiesen zaubern sollen. Auch wenn so das Stadtbild verschönert wird, ist der Hintergedanke dabei eigentlich ein anderer: Es sollen Blumen gepflanzt werden, die für Vögel, Bienen, Schmetterlinge und Co nützlich sind. Eine gute Sache also! Normalerweise macht man Seed Bombs aus Tonpulver, Blumenerde, Samen und etwas Wasser. Wer kein Tonpulver zu Hause hat, kann jedoch auch alte Zeitungen zur Hand nehmen und daraus kleine Samenbomben formen. Zeitungspapier verrottet relativ rasch und eignet sich daher super. In unserem DIY-Tutorial zeigen wir euch, wie’s geht!

Seedbombs fertig | welovehandmade

Seed Bombs selber machen

Ihr braucht:
für die Seed Bombs
alte Zeitungen
Wasser
diverse Blumensamen
etwas Erde

für die Schachtel und die Papierblumen
unsere Vorlage (pdf)
Kartonpapier in mindestens zwei verschiedenen Farben
Schere
Falzbein
Klebstoff

Seedbombs Material | welovehandmade

So geht’s:
Startet am besten mit den Seed Bombs, indem ihr altes Zeitungspapier in kleine Stücke reißt und in warmes Wasser legt. Die Papierschnipsel weichen im Wasser auf und zersetzen sich. Aus diesem Papierbrei könnt ihr später die Seed Bombs formen. Für die Seed Bombs mischt ihr zunächst ein bisschen abgeschöpftes Papier mit Erde und Blumensamen. Die Erde wird das ganze wahrscheinlich so bröselig machen, dass ihr keine Kugeln daraus formen könnt.

Seedbombs machen | welovehandmade

Seedbombs rollen | welovehandmade

Nehmt daher etwas feuchtes, aufgelöstes Papier in die Hand, drückt es flach, gebt etwas von der Erde-Papier-Samen-Mischung in die Mitte und ummantelt das Ganze nun mit dem feuchtem Papier. Wälzt die Kugel zusätzlich in Blumensamen, sodass ihr nicht nur einen Blumenkern habt, sondern auch außen bereits die Samen sichtbar sind. Drückt übriges Wasser aus eurer Kugel aus und lasst sie trocknen. Achtet bei den Samen darauf, dass ihr heimische Wildlumen und Kräuter verwendet, mittlerweile gibt es hierfür auch schon fertige Samenmischungen.

Seed Bombs DIY | we love handmade

Seedbombs-Schachtel schneiden | welovehandmade

Während eure Seed Bombs trocknen, könnt ihr euch eurem Schächtelchen widmen. Druckt euch dazu unsere Vorlage aus, schneidet sie aus und übertragt sie auf ein Kartonpapier. Faltet die Vorlage nach den Strichen und nehmt euch dafür unbedingt ein Falzbein zur Hilfe.

Seedbombs-Schachtel falten | welovehandmade

Seedbombs-Schachtel | welovehandmade

Die Schachtel kommt komplett ohne Klebstoff aus und wird nur ineinander gefaltet. Als Deko haben wir außerdem noch eine Papierblume gemacht. Die beiden Blütenblätter findet ihr ebenfalls auf unserer Vorlage. Schneidet die Blätter jeweils zwei Mal aus einem farbigen Kartonpapier aus, sodass ihr vier Blätter habt. Klebt sie in der Mitte versetzt ineinander zusammen, sodass eine schöne Blüte entsteht und lasst sie kurz trocknen.

Seedbombs selber machen | welovehandmade
Seedbombs-Schachtel | welovehandmade

Gebt etwas Seidenpapier in eure Schachtel und legt darauf eure fertige Seed Bomb. Auf den Deckel kommt ganz zum Schluss dann die selbstgemachte Papierblüte, damit man auch sofort erkennt, was sich im Schächtelchen befindet.

Seedbombs als Gastgeschenk | welovehandmade

Seedbombs fertig | welovehandmade

Die Seed Bomb ist so ein super Gastgeschenk bei eurer nächsten Party oder Hochzeit. Eure Gäste können die kleine Bombe dann direkt im eigenen Garten oder am Balkon sprießen lassen. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

3 Discussions on
“DIY: Seed Bombs selber machen”
  • eine super Idee – und auch noch so schnell gemacht :) Ist auch ein tolles Mitbringsel :)
    Ich habe ich Garten extra Wildblumensamen gesät… aber alle wollen nur den Lavendel :S
    GLG, Geraldine

    • Finde, seed bombs sind eine wunderbare Idee! Finde es aber trotzdem zweifelhaft, einfach alte Zeitungen wegzuschmeißen. Auch wenn das Papier vielleicht schnell verrottet, die Druckerfarbe ist trotzdem giftig und verschmutzt das Grundwasser!

      • Liebe Tanja,

        erstmal danke für deinen Kommentar! Wir haben uns noch einmal ein bisschen mit der Materie und deinem Einwand beschäftigt, konnten aber leider nichts finden, dass deine Sorgen untermauern würde. Hast du vielleicht ein paar Links zu diesem Thema für uns? Unserer Recherche nach sollten Druckfarben, die heutzutage verwendet werden, keine giftigen Schwermetalle oder andere umweltschädliche Bestandteile mehr enthalten. Die Herstellung von Druckerfarbe ist aber natürlich ein komplexes Thema. Alte Zeitungen kann man daher wohl auch in den Biomüll geben (viele Haushalte legen beispielsweise die Biomülltonne mit alten Zeitungen aus, damit Flüssigkeiten und Co. aufgesaugt werden. Dies ist völlig unbedenklich und wird in manchen Bundesländern auch empfohlen). Natürlich würden aber auch wir empfehlen, alte Zeitungen grundsätzlich in den Papiermüll zu geben. :) Es gibt in Graz aber wohl sogar Papiersackerl für den Bio-Abfall. Hier mehr dazu: https://www.umwelt.graz.at/cms/beitrag/10290841/4851364/ Man kann also statt Zeitungspapier auch ein Biomüllsackerl aus Papier verwenden, um wirklich auf Nummer sicher zu gehen. :)

        Für die Seedbombs braucht man aber grundsätzlich nur sehr wenig Papier, da die Kügelchen auch nicht so groß sind.

        Liebe Grüße.

Leave A Comment

Your email address will not be published.