Food: Pralinen selber machen

Pralinen DIY | we love handmade

Bereits letztes Jahr haben wir zwei Pralinenvariationen ausprobiert, die zugegebenermaßen sehr einfach gehalten waren. Dieses Mal haben wir uns aufgrund neuer Hilfsmittel schon ein bisschen mehr getraut und gleich drei leckere Pralinensorten für unsere Liebsten gezaubert. Die kleinen süßen Happen eignen sind nämlich ganz toll zum verschenken, zum Beispiel am bevorstehenden Valentinstag.

Pralinen Zutaten | we love handmade

Pralinen selbermachen | we love handmade

Du brauchst generell:
Pralinengabel
Abtropfgitter
Alu-Pralinenförmchen
Herzförmige Pralinenform (am besten aus Silikon)

IMG_1314

Vanille-Marzipan-Praline

Zutaten: (für ca. 26 Kugeln)
200g Marzipan
Eine Vanilleschote
Rum

Für den Überzug:
150 g Schokokuvertüre

Marzipan Pralinen | we love handmade

So geht’s:
Marzipanrohmasse mit Rum und dem Mark einer Vanilleschote mischen und zu einer Masse verkneten. Die Masse zwischen den Handflächen zu kleinen Kugeln rollen und die fertigen 1,5 cm großen Kugeln für 2 Stunden ins Gefrierfach geben oder über Nacht trocknen lassen. Beim Glasieren die Marzipankugeln mit einer Pralinengabel vollständig in die Kuvertüre eintauchen, danach auf einem Gitter abtropfen und fest werden lassen. Die fertigen und getrockneten Pralinen anschließend in Pralinenförmchen setzen.

Pralinen glasieren | we love handmade

Rosmarin-Limetten-Praline

Zutaten:
150g weiße Schokolade
1 unbehandelte Limette
Einen Zweig Rosmarin

Limetten-Rosmarin-Pralinen und Marzipan-Pralinen | we love handmade

So geht’s:
Den Rosmarin klein hacken oder mörsern, ganz wie man mag. Die Schale einer unbehandelte Limette ganz fein abreiben und eine Hälfte auspressen. Die 150g Schokolade in Stücke brechen und in einem Behälter im Wasserbad auf niedriger Temperatur schmelzen. Das Wasser sollte zwar heiß sein, darf aber auf keinem Fall kochen oder köcheln, da die Schokolade sonst zu heiß wird und zu stocken beginnt. Schokolade, egal ob weiß oder braun, sollte ganz langsam geschmolzen werden. Ganz wichtig: Viel umrühren und auf keinen Fall weggehen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, den Rosmarin, die Limettenschale und ein bisschen Limettensaft dazugeben und einrühren. Anschließend die Masse schnell in die Förmchen füllen und anschließend im Kühlschrank kalt stellen. Wenn es schnell gehen muss, kann man sie auch in das Gefrierfach geben. Die Pralinen anschließend einfach aus der Silikonform drücken und in dafür passende Förmchen geben. Tipp: Normale runde Alu-Förmchen kann man auch einfach an die Herzen andrücken, sodass es so aussieht, als wären sie in Herzförmigen Förmchen.

Pralinenherzen | we love handmade

Zartbittere-Herzen

Zutaten:
150g Zartbitterschokolade
Kandierter Ingwer
Mandeln oder Haselnüsse

Pralinen | we love handmade

So geht’s:
Die Zartbitterschokolade wie oben beschrieben langsam im Wasserbad schmelzen. Tipp: Wer Zartbitterschokolade nicht so gern mag, kann diese mit Vollmilchschokolade mischen. ein bisschen kandierten Ingwer klein schneiden und die Nüsse ebenfalls in kleine Stücke hacken. Die Nüsse anschließend in einer heißen Pfanne anrösten. Beide Zutaten in die geschmolzene Schokolade einrühren und das Ganze in Förmchen gießen und kalt stellen. Im Kühlschrank brauchen die Pralinen zirka 2 Stunden zum auskühlen.

Pralinen DIY | we love handmade

Hübsch verpackt sind diese Pralinenkreationen das perfekte (Valentinstags-) Geschenk. Ein DIY-Tutorial für unsere hübschen Verpackungen folgt in den nächsten Tagen!

Rezepte und Umsetzung: Anna Heuberger und Petra Gschwendtner
Fotos: Anna Heuberger

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest38Email this to someone
5 Discussions on
“Food: Pralinen selber machen”

Leave A Comment

Your email address will not be published.