DIY & Materialkunde: Lettern & Malen mit den Goldfaber Aqua Dual Markern

(Werbung: Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Faber-Castell.)

Wir lieben es, Neues auszuprobieren und gerade neue Brush Pens müssen wir immer sofort unter die Lupe nehmen. Faber-Castell hat im März ein neues Produkt auf den Markt gebracht, und zwar die Goldfaber Aqua Dual Marker. Dabei handelt es sich um aquarellierbare Marker mit einer Brush-Pen- und einer Fineliner-Spitze. Nicht nur perfekt für Letterings, sondern auch zum Malen. Wir durften die Stifte für euch testen und haben uns die beiden Spitzen näher angesehen und auch gleich ein kleines DIY-Projekt damit umgesetzt. Dabei haben wir ein Brush Lettering mit Farbverlauf und Watercolor Florals mit den Goldfaber Aqua Dual Markern ausprobiert. Aber seht selbst!

Aquarell und Lettering mit Goldfaber Dual Marker | we love handmade

Goldfaber Aqua Dual Marker im Test | we love handmade

Faber-Castell: Goldfaber Aqua Dual Marker | we love handmade

Materialkunde: Die Goldfaber Aqua Dual Marker im Überblick

Bei den Goldfaber Aqua Dual Markern handelt es sich um wasserbasierte Farbstoffmarker, die man sowohl für Letterings, als auch zum Malen verwenden kann. Die Stifte verfügen über zwei unterschiedliche Spitzen, die sich super für Anfänger*innen eignen. Auf der einen Seite findet man eine weiche, flexible Pinselspitze zum Malen und für Brush Lettering, auf der anderen eine in metallgefasste Fineliner-Spitze (0,4mm) für Konturen, Details und Hand Lettering. Die Stifte sind geruchsneutral, säurefrei und pH-neutral. Die Kappe und der Schaft bestehen aus 100% recyceltem Plastik und die Stifte werden in Deutschland hergestellt. Wir waren vor einigen Jahren bei Faber-Castell in Nürnberg zu Besuch und wurden damals auch durch die Produktion geführt. Sehr beeindruckend und inspirierend!

Goldfaber Aqua Dual Marker: Faber-Castell | we love handmade

Goldfaber Aqua Dual Marker: Beispiele | we love handmade

Goldfaber Aqua Dual Marker aquarelliert | we love handmade

Das Spannende an den Goldfaber Aqua Dual Markern: Die Stifte sind wasservermalbar. Das heißt, die Pigmente können mit Wasser wieder gelöst und vermalt werden. So lassen sich nicht nur bei Letterings spannende Effekte erzielen, sondern man kann mit ihnen auch richtig aquarellieren. Ähnlich wie mit den Albrecht Dürer Watercolour Markern. Der Unterschied zu diesen sind aber die beiden Spitzen: Die Pinselspitze beim Albrecht Dürer Watercolour Marker ist im Vergleich breiter und statt einer Fineliner-Spitze hat er eine breitere Faserspitze mit 1-2mm. Für kleinere und filigranere Projekte eignet sich der Goldfaber Aqua Dual Marker also besser.

Goldfaber Aqua Dual Marker Aquarell-Farbkarte | we love handmade

Goldfaber Aqua Dual Marker: Aquarellierte Farbkarte | we love handmade

Aquarellierte Goldfaber Aqua Dual Marker | we love handmade

Der Goldfaber Aqua Dual Marker ist seit März in 60 unterschiedlichen Farben erhältlich. Ihr könnt die Marker einzeln, aber auch in Sets kaufen. Wir fanden die Farbkombination aus dem „Lettering“-Set sehr schön und haben, bevor wir mit dem Malen und Lettern angefangen haben, einfach mal kleine Swatches beziehungsweise Farbkarten erstellt. So seht ihr ganz genau, wie die Farbe aussieht und wie sie sich vermalen lässt.

So geht’s: Verwendet ein hochwertiges feinkörniges Aquarellpapier und malt mit der Brush-Pen-Spitze eine Art Rechteck auf. Befeuchtet dann einen dünnen Spitzpinsel mit Wasser und vermalt das Rechteck nach unten hin. Durch die Zugabe von Wasser lösen sich die Farbpigmente und ihr könnt so einen schönen Verlauf erzeugen. Farbkarten sind generell super praktisch. Ihr seht so nämlich sofort, wie die Farbe im aquarellierten Zustand aussieht. Ganz wichtig: Mit dem Fineliner die Farbnummer dazuschreiben, damit es zu keinen Verwechslungen kommt.

Materialtest: Goldfaber Aqua Dual Marker | we love handmade

Goldfaber Aqua Dual Marker im Test | we love handmade

DIY: Frühlingsgefühle – Lettern & Malen mit den Goldfaber Aqua Dual Markern

Sobald man sich mit den Spitzen vertraut gemacht hat, kann man auch schon mit dem ersten DIY-Projekt starten. Wir haben uns für eine Karte mit Lettering und Watercolor Florals entschieden – alles umgesetzt mit den Goldfaber Aqua Dual Markern.

Ihr braucht:
Goldfaber Aqua Dual Marker-Set „Lettering“ oder Farben eurer Wahl
Aquarellpapier (feinkörnig)
Aquarellpinsel (zum Beispiel Rundpinsel von Faber-Castell, Größe 4)
Wasserglas
Optional: Glas- oder Plastikplatte

So geht’s:
Überlegt euch zunächst euer Motiv. Wir haben uns für den Schriftzug „Frühlingsgefühle“ entschieden und passend dazu noch aquarellierte Blumen eingeplant. Unser Tipp: Skizziert euer Motiv auf einem Schmierpapier vor, so fällt euch die Umsetzung später leichter.

Brush Lettering mit Goldfaber Aqua Dual Marker | we love handmade

Goldfaber Marker Brush Lettering Aquarell | we love handmade

Lettering mit Farbverlauf: Goldfaber Marker | we love handmade

Brush Lettering mit Farbverlauf
Mit wasservermalbaren Markern lassen sich natürlich allerhand tolle Effekte erzielen. Ein wahrer Klassiker sind Brush Letterings mit Farbverlauf, die wir auch bei unserem Brush Lettering Workshop für Fortgeschrittene im Detail zeigen werden. Bei unserer Variante haben wir den Schriftzug zunächst mit der Farbe „114 Pale Pink“ vorgeschrieben. Danach wird erst der Verlauf gesetzt, bei „Frühlings“ mit der Farbe „125 Middle Purple Pink“ und bei „Gefühle“ mit „185 Naples Yellow“. Dafür bei allen betonten Strichen auf der Oberseite etwas Farbe mit der Brush-Pen-Spitze auftragen und diese mit dem Spitzpinsel und Wasser vermalen. So betont ihr die obere Hälfte des Schriftzuges. Die Betonung wird hier auf allen breiten Strichen (Downstrokes) gesetzt.

Goldfaber Aqua Dual Marker: Aquarellieren | we love handmade

Hyazinthe Aquarellieren mit Goldfaber Marker | we love handmade

Watercolor Florals mit den Goldfaber Aqua Dual Markern
Neben Letterings lassen sich mit den Goldfaber Aqua Dual Markern aber auch die verschiedensten Motive malen, wie zum Beispiel Blumen. Wir waren zunächst etwas skeptisch, sind aber richtig angetan vom Ergebnis. Man muss beim Malen zwar etwas umdenken, vor allem wenn man das Malen mit Aquarellfarbe und Pinsel gewohnt ist, aber es macht richtig viel Spaß mit den Marken zu experimentieren. Wir haben ausschließlich mit der Brush-Pen-Spitze gearbeitet und alles mit einem Spitzpinsel und Wasser vermalt. Bei der Hyazinthe haben wir gleich zwei Techniken angewandt. Man kann die Farben nämlich nicht nur direkt am Papier vermalen und mischen, sondern auch auf einer glatten Oberfläche, wie beispielsweise einer Glas- oder Plastikplatte. Einfach mit dem Brush Pen auf der glatten Oberfläche die Farbe verteilen und diese mit dem Pinsel aufnehmen. Durch die Zugabe von Wasser könnt ihr die Farben aufhellen und ihr könntet so natürlich auch zwei Farben miteinander mischen. Wir haben mit dieser Technik den Hyazinthen-Stamm gemalt. Die Blüten haben wir aber direkt mit der Brush-Pen-Spitze am Papier umgesetzt und das Pink wieder vermalt. Schaut gerne bei uns auf Instagram vorbei, dort findet ihr ein Video zum Malprozess!

Frühlingsgefühle-Lettering | we love handmade

Lettering: Aquarellmalerei zum Frühling | we love handmade

Wir werden auf jeden Fall noch weiter mit den Stiften experimentieren und können sie euch wirklich sehr empfehlen. Ganz wichtig: Achtet darauf, passendes Papier zu verwenden, wenn ihr die Stifte aquarellieren möchtet. Wir würden euch ein hochwertiges Aquarellpapier ans Herz legen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

DIY & Fotos: Petra Gschwendtner

Hier findet ihr weitere Beiträge zu den Themen Lettering & Aquarellmalerei.

Leave A Comment

Your email address will not be published.